Der Erste Weltkrieg

Bovec ist eine Destination mit einer abwechslungsreichen Geschichte. Unter den historischen Ereignissen heben sich Napoleons Feldzug über den Bergpass Predel und die Ereignisse aus dem 1. Weltkrieg am meisten ab, die auch der berühmte Schriftsteller Hemingway in seinem Roman Zbogom orožje (Ein Abschied von den Waffen) beschrieben hat.

Isonzo-Front, Erster Weltkrieg in der Destination Bovec und im Soča-Tal:

Auf dem Gebiet von Bovec und im Soča-Tal verlief die Frontlinie zwischen dem italienischen und österreichisch-ungarischen Heer. Die heftigen Gefechte auf dem Gebiet des Rombon, Bovec-Talkessels, Ravelnik, Slatenik, Krn-Gebirges sowie Gebirges über dem Talkessel von Tolmin und Kobarid ließen zahlreiche Festungen, Kavernen, Schützengräben, Nachlässe und Friedhöfe hinter sich, die der Weg des Friedens heute verbindet.

Die zwölf Schlachten an der Soča (ital. Isonzo), die von Juni 1915 bis November 1917 stattfanden, endeten mit dem Kampf, genannt Wunder bei Kobarid. In der Schlacht, die im Bovec-Talkessel begann, überraschten das österreichisch-ungarische und deutsche Heer durch den Gasbeschuss die italienische Verteidigung.

An der Front kämpften auch bosnische, tschechische und ungarische Soldaten.

Bovec wurde die ganze Zeit über von Naturkatastrophen erschüttert. Zu den Letzten gehören die stärkeren Erdbeben (1976, 1998, 2004) und der Erdrutsch in Log pod Mangartom (2000), der das Landschaftsbild merklich verändert hat.

Historische touristische Attraktionen und Erlebnisse in Bovec und Umgebung:

  • Erkundung der Isonzo-Front auf dem Weg des Friedens: Besichtigung der Freilichtmuseen Ravelnik und Čelo;
  • Besuch der Aufführung des Vereins Društvo 1313 und der Dauerausstellung in der Festung Kluže;
  • Besichtigung der Privatsammlungen von Sammlern von Gegenständen von der Isonzo-Front;
  • Besichtigung der Dauerausstellung über Bovec und das Stergulc-Haus;
  • Besichtigung des Museums Trenta.

Landkarte

Domains